Zurück Bulwiengesa veröffentlicht 46. Immobilienindex

Im 46. Immobilienindex analysiert Bulwiengesa die Immobilienmarktentwicklung in Deutschland. Basis sind die Daten von 49 westdeutschen Städten seit 1975 und von 125 deutschen Städten seit 1990. Den neuen Bericht veröffentlichte des unabhängige Analyseunternehmen der Immobilienbranche am 27. Januar 2022.

Die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst:

Immobilienpreise steigen 2021 um 4,6 Prozent – mit großen Unterschieden

  • Wohnungsmärkte ziehen weiter an, besonders bei Kaufobjekten
  • Büromieten steigen, Leerstände auch
  • Sinkflug der Einzelhandelsmieten hält an
  • Seit 46 Jahren die höchsten Preissteigerungen: bayerische Städte

Wachstumstreiber ist vor allem das Segment Wohnen, die Nachfrage nach Wohnraum bleibt nach wie auf hohem Niveau. Am steilsten stieg der Wert für Gewerbegrundstücke, eine kontinuierliche Entwicklung seit 2009. “Seit nunmehr 17 Jahren steigen die Immobilienpreise. Selbst das coronabedingte Auf und Ab der Konjunktur seit zwei Jahren führt nur zu partiell sinkenden Preisen”, heißt es im aktuellen Bericht.

Für alle Interessierten gibt es die vollständige Marktstudie hier zum Nachlesen: Bulwiengesa Immobilienindex 2022

 

Foto: unsplash

Bulwiengesa veröffentlicht 46. Immobilienindex
31 / Januar / 2022
Allgemein

Weitere News

Jugendliche Verstärkung ab August 2024 gesucht!

MWW Azubi 1

Seit vielen Jahren sind wir Ausbildungsunternehmen. Auch in diesem Jahr geben wir zwei jungen Menschen die Chance, so richtig gut…

Wir suchen Verstärkung an unserem Hauptsitz!

MWW AG Kundenmanager Leipzig

Die MWW AG ist ein deutschlandweit agierendes Immobilienunternehmen mit Hauptsitz in Leipzig. Wir sind auf das ganzheitliche Management von Wohn-…

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

MWW AG Weihnachten

Wir wünschen Ihnen ein friedvolles und entspanntes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer liebsten Menschen! Genießen Sie diese besinnliche Zeit und lassen…